NEUEVANGELISIERUNG

Tagung der Schülerkreise in Castelgandolfo 2011

Neuevangelisierung

 
 

 

 

 

 

 

Berichte
 

Schülerkreis

"In dieser Zeit der Abwesenheit Gottes, in der das Land der Seelen dürre ist und die Menschen dennoch nicht wissen, wo das lebendige Wasser herkommen soll, wollen wir den Herrn bitten, dass er sich zeigt! Wir wollen ihn bitten, dass er denen, die anderswo die lebendigen Wasser suchen, zeigt, dass er es ist und dass er nicht zulässt, dass der Menschen Leben, ihr Verlangen nach dem Großen im Vorläufigen ertrinkt und erstickt."
"Wir wollen ihn bitten vor allem für die jungen Menschen, dass der Durst nach ihm in ihnen lebendig wird und dass sie erkennen, wo Antwort ist. Und wir, die wir ihn von Jugend auf kennen, dürfen um Vergebung bitten, dass wir so wenig das Leuchten seines Antlitzes zu den Menschen tragen, dass so wenig von uns die Gewissheit kommt: 'Er ist es, Er ist da und Er ist das Große, auf das wir alle warten.' Wir wollen ihn bitten, dass er uns vergibt, dass er uns erneuert mit den lebendigen Wassern seines Geistes..."

Eingangsworte Papst Benedikts XVI. in den Sonntagsgottesdienst am 28.8. im Blick auf Ps 63 (22. Sonntag im Jahreskreis A, Antwortpsalm)

Schülertreffen in Castelgandolfo mit Papst Benedikt 2011

Beim Treffen des Jahres 2010 entschieden sich Papst Benedikt und der Schülerkreis, im folgenden Jahr ihre Überlegungen dem Thema der Neuevangelisierung zu widmen.  Das lag nahe wegen der rapiden Säkularisierung, die vor allem in Europa in den letzten Jahrzehnten um sich griff. Nicht umsonst hatte Benedikt XVI. einen Päpstlichen Rat für die Neuevangelisierung gegründet und später eine Bischofssynode einberufen, die im Herbst 2012 in Rom tagen wird.

Als Referentin konnten wir Frau Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz gewinnen, die in Dresden den Lehrstuhl für Religionsphilosophie innehatte und in der Zwischenzeit emeritiert wurde. Sie sprach über das Thema "Athen und Jerusalem. Oder: Neuevangelisierung mit Hilfe der Vernunft? Ein Blick auf neuere philosophische Entwicklungen". Sie nahm damit eine Thematik auf, die Joseph Ratzinger schon früh gesehen hatte. Sie konnte nun die Überzeugung, daß Vernunft einen Weg zur Evangelisierung eröffnen könne, an modernen Autoren aufzeigen.

Als zweiten Referenten hatten wir Herrn Otto Neubauer geladen, der Mitglied der Gemeinschaft "Emmanuel" ist und in Wien eine Akademie für Evangelisierung leitet. Er war an einer Reihe großer "Stadtmissionen" in Großstädten beteiligt und konnte aus jahrzehntelangen Erfahrungen schöpfen und neue Wege der Verkündigung in den Blick bringen. Er gab seinem Vortrag den Titel "Eine immer neue Evangelisation – Wo die Armut zur Brücke zu den Menschen wird".

Bevor die Referate am Samstag, den 27. August vor dem Heiligen Vater und dem Schülerkreis vorgetragen und diskutiert wurden, berichtete Papst Benedikt mit spürbarer Freude von seinen Erfahrungen auf dem Weltjugendtag in Madrid. Am Sonntag feierte er im Centro Mariapoli Eucharistie mit dem Schülerkreis und dem Neuen Schülerkreis. Kardinal Schönborn hielt die Homilie.

Nach dem Frühstück konnten Professor Clemens Sedmak, Leiter des Internationalen Forschungszentrums (IFZ) in Salzburg und Prälat Hans-Walter Vavrovsky, Leiter des Salzburger Bildungshauses Sankt Virgil, dem Heiligen Vater das eben erschienene Buch "Die Seele Europas. Papst Benedikt XVI. und die europäische Identität" überreichen. Das Werk , herausgegeben von C. Sedmak und St. O. Horn bei Pustet in Regensburg, enthält die Ergebnisse der ersten Benediktakademie in Salzburg (19.-22. September 2010).

Beim Angelus begrüßte der Papst die Mitglieder des Neuen Schülerkreises persönlich. Am Nachmittag schließlich traf sich der Schülerkreis mit dem Neuen Schülerkreis zu einem abschließenden, ausführlichen Gespräch über das Thema Neuvangelisierung. Es war ein gelungenes, fruchtbares Treffen.

P. Stephan Otto Horn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Michael Hofmann

 

Der Neue Schülerkreis 2011 in Castel Gandolfo

Der Neue Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. war auch 2012 Ende August wieder nach Castelgandolfo zum Schülerkreistreffen des Papstes eingeladen. Es stand unter dem Thema der Neuevangelisierung. Zeitgleich mit dem Schülerkreis Papst Benedikts XVI. trafen sich auch der Neue Schülerkreis. Das letzte Jahrestreffen auf nationaler Ebene hatte im Zisterzienserstift Heiligenkreuz im Wienerwald stattgefunden.

Der Schülerkreis hatte in Absprache mit Papst Benedikt XVI. als Referenten Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, emeritierte Professorin für Religionsphilosophie an der Universität Dresden, und Otto Neubauer, Direktor des Evangelisationszentrums der Gemeinschaft Emmanuel in Wien, gewinnen können.

Der Abend des Freitags wurde, wie bereits üblich, für einen ersten Austausch und Organisatorisches genutzt. So gewinnt die theologische Arbeit des Neuen Schülerkreises an Form. Zudem verabredete der Neue Schülerkreis, das nächste nationale Treffen im Frühjahr 2012 in Trier durchzuführen. Dort jährt sich die Ausstellung des Heiligen Rockes in Zusammenhang mit dem Reichstag zu Trier 1512 zum 500. Mal.

Wie immer stand der Samstag dann im Zeichen des wissenschaftlichen Austausches. Während der Schülerkreis gemeinsam mit dem Hl. Vater und Prof. Gerl-Falkovitz und Otto Neubauer in der päpstlichen Residenz tagte, konnten die jungen Theologen parallel dazu die Manuskripte der Vortragenden studieren, die ihre Texte vorab zur Verfügung stellten, wofür die Nachwuchswissenschaftler danken. Zuvor hatten sich die Tagungsteilnehmer über die eigenen Erfahrungen im Zusammenhang mit Neuevangelisation ausgetauscht. Als besonders bereichernd wurde es von allen Teilnehmern empfunden, dass sich im Laufe der Tage dann noch die Möglichkeit bot, mit Frau Prof. Gerl-Falkovitz und Herrn Neubauer in großer Runde gemeinsam mit dem Schülerkreis ins Gespräch zu kommen. Dies wurde am Nachmittag des Sonntags ermöglicht, nachdem der Hl. Vater die Mitglieder des Neuen Schülerkreises nach dem Angelusgebet persönlich begrüßt hatte. Nach der Hl. Messe und dem Frühstück mit Papst Benedikt am Morgen waren drei neue Mitglieder in den Kreis der jungen Theologen aufgenommen worden, der damit auch weiter international wächst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos und Text: Manuel Wluka

 

 

 

 

 

 

Verein Neuer Schülerkreis . bzw. Namensnennung

FOTOS 
ÜBER UNS

Der Verein Neuer Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. ist mit dem Sitz in München in das Vereinsregister eingetragen.  Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschatlichen Ziele. Mittel des Vereines dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereines.

FÜR DEN INHALT VERANWORTLICH

Verein Neuer Schülerkreis

Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.

 

ADRESSE

Paosostraße 8

81243 München

Bayern/Deutschland

E-MAIL-KONTAKT